Energie und Strom sparen mit LED's

Wir erklären Begriffe aus der Lichttechnik

Lichtfarbe = Kenngröße für Leuchtmittel

Lichtfarbe ist die Kenngröße, um Leuchtmittel zu charakterisieren. Lichtfarben werden unterschieden durch:

Charakterisierung der Lichtfarben

  • Die Lichtart
  • Die Farbtemperatur
  • Den Farbort in einem geeigneten Farbendreieck
  • Den Farbwiedergabeindex
  • Einen Farbnamen oder eine generische Zahl
0 Fürstlicht

Licht wird unterschiedlich von Menschen wahrgenommen, je niedriger der Wert einer Lichtquelle ist, desto wärmer empfinden wir ihr Licht.

  • Warmweiß (ww) – unter 3.300 K – gelbweißes Licht - Gemütlich, behaglich
  • Neutralweis (nw) – 3.300 bis 5.300 K – weißes Licht - Sachliche Atmosphäre, Kunstlichtcharakter
  • Tageslichtweiß (tw) – über 5.300 K – tageslichtähnliches Licht - Wirkt technisch, anregend, passt zu einfallendem Tageslicht

Die Farbtemperatur wird in Kelvin (K) gemessen. Lumen ist der Wert für die Lichtausbeute und Lichtverteilung.

Eine herkömmliche Glühbirne strahlt ein gemütliches gelbes Licht aus und erreicht einen Wert von ca. 2.500 K. Unsere LED-Leuchten in Glühlampenform besitzen einen Farbtemperatur-Wert von 2.700 K und erreichen damit den Wert einer herkömmlichen Glühbirne.

Lumen (lm)

Lumen (lm) ist die Einheit des Lichtstroms d.h. es wird die pro Sekunde abgegebene Leistung im sichtbaren Licht angegeben. (lateinisch für Leuchte) Einfach ausgedrückt bedeutet dies je höher der Lumenstrom desto intensiver das Licht.
Häufig wird auch das Verhältnis Lumen pro Watt angegeben. Dies beschreibt das Verhältnis zwischen reingesteckter Leistung in Watt und dem daraus resultierende Lichtstrom.

Lux (Lx)

Lux (Lx) ist die Beleuchtungsstärke in Verbindung mit der Lichtstärke und dem Quadrat der Entfemung in m. D.h. diese Einheit bildet den Bezug zur Praxis, da mit Lux die Beleuchtungsstärke auf einer Fläche gemessen werden. Z.B. Beleuchtungsstärke bei Arbeitsplätzen.

Candela (cd)

Candela (cd) ist die Basiseinheit der Lichtstärke und steht lateinisch für Kerze, bzw. Wachslicht. Eine Kerze hat z.B. eine Lichtstärke von 1 Candela.

Kelvin (K)

Kelvin (K) bedeutet in der Beleuchtungstechnik die Angabe der Farbtemperatur. Sie ist ein Maß für den Farbeindruck einer Lichtquelle. Die Farbtemperatur der Mittagssonne entspricht z.B. 5700 Kelvin, welche mit der Oberflächentemperatur
der Sonne in Kelvin identisch ist. Bei diesen Werten werden auch die besten Farbwiedergaben erreicht, d.h. Farben werden für das menschliche Auge korrekt dargestellt.

Ra

Ra ist der Farbwiedergabe Index. Dieser gibt die Qualität der Farbwiedergabe einer Lichtquelle an. Je kleiner der Ra Wert ist, desto schlechter ist die Farbwiedergabe. (max. = 100).